Matthias-Grünewald-Gymnasium Würzburg
mit staatlichem Internat und Tagesinternat
Träger: Freistaat Bayern

Schulbus-Guide

Schulbus-Guide 2017/2018

Informationen für die 5. Klassen

Informationen zum ersten Schultag, Ansprechpartner und Materialliste

Erster Preis auf BUNDESEBENE im Wettbewerb "Jugend musiziert"

Philipp Hubert - erster Preis auf BUNDESEBENE im Wettbewerb "Jugend musiziert" mit dem Instrument KLAVIER! Weiterlesen

Erster Platz beim 7. Deutschen Ensemblewettbewerb

Eva Roßmann und Fabienne Jesberger haben bei dem 7. Deutschen Ensemblewettbewerb in der Kategorie Akkordeon-Duo den 1. Platz erspielt. Weiterlesen

Wichtige Termine und Informationen

Informationen zur Anmeldung gibt es unter folgender Sondernummer MGG aktuell - Eine Schule stellt sich vor

Untermenü - Schule

Jugend debattiert

Das MGG ist seit 2006 „Jugend-debattiert-Schule“ und nimmt seitdem an dem bundesweit durchgeführten Wettbewerb sehr erfolgreich teil.

In der gesamten neunten Jahrgangsstufe wird die Debatte zudem als mündliche Schulaufgabe durchgeführt.

Deutsch - Leseförderung

Vorlesewettbewerb 2016

Lesefreude und Lesemotivation schenken - das steht im Mittelpunkt des Vorlesewettbewerbs ... weiterlesen


 

Beratungslehrkraft

Frau Ines Koch, StRin

Kontaktmöglichkeiten

Sprechstunde: nach telefonischer Vereinbarung

Tel.: 0931/79 75 31 11 24 (Sekretariat)

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über das Sekretariat

Aufgaben und Tätigkeitsfelder

Die Beratungslehrkraft berät Schülerinnen und Schüler, Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte etwa

  • bei der Wahl der Schullaufbahn

  • bei der Wahl von Fächern und Ausbildungsrichtungen innerhalb einer Schulart

  • bei der Entscheidung, welcher Schulabschluss angestrebt werden soll

  • hinsichtlich der Einhaltung von Terminen für Anmeldungen an anderen Schulen

    oder besondere Prüfungen (Qualifizierender Abschluss der Mittelschule,

    Besondere Prüfung nach der 10. Jahrgangsstufe, berufliche Schulen wie FOS

    und BOS, Wirtschaftsschulen)

  • bei der Planung von Auslandsschulaufenthalten

  • bei der Vorbereitung auf die Studien- oder Berufswahl

Die Beratungslehrkraft hilft zudem bei Lern- und Leistungsproblemen sowie Verhaltensschwierigkeiten.

Sie informiert auch über die Möglichkeit, von einer Schulart zu einer anderen oder einer Ausbildungsrichtung in eine andere zu wechseln.

In enger Zusammenarbeit mit der Schulpsychologin der Schule, Frau LAss Sandra Scheder, werden Schülerinnen und Schüler mit erhöhtem Beratungsbedarf, z.B. bei Lernproblemen oder Leistungshemmungen, betreut.

Grundsätze der Beratung

  • Beratung ist grundsätzlich freiwillig

  • Beratung erfolgt vertraulich; die Beratungslehrkraft unterliegt der Schweigepflicht

  • Beratung ist kostenlos

  • Beratung ist Hilfe zur Selbsthilfe

Fachschaft Deutsch

„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt."  (Ludwig Wittgenstein)

Selbstverständnis des Faches

Das Selbstverständnis des Faches Deutsch gründet in der Sprache, die Menschsein ausmacht, und in der Literatur. Sprache ist Voraussetzung für Kommunikation und Kultur; sie befähigt zu selbstbestimmtem und verantwortungsbewusstem Handeln und zur künstlerischen Gestaltung menschlicher, gesellschaftlicher, philosophischer und ästhetischer Wirkungszusammenhänge als einem wesentlichen Teil unserer kulturellen Überlieferung und Gegenwart.

Ziele des Deutschunterrichts

Der Deutschunterricht ermöglicht durch die intensive Beschäftigung mit Sprache und Literatur kommunikative Kompetenz, kulturelle und ästhetische Bildung sowie Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Er strebt die Erweiterung, Differenzierung und Vertiefung des Vermögens an, die deutsche Sprache in mündlicher und schriftlicher Form als Mittel der Darstellung und Verständigung sowie als Medium und Gegenstand des Denkens und der Erkenntnis zu begreifen und zu gebrauchen. Er verhilft den Schülern dazu, mit Informationen umzugehen, Phantasie auszubilden und Probleme kreativ zu lösen.

 

Informationen zur schulpsychologischen Beratung

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

als Schulpsychologin stehe ich Euch/ Ihnen bei verschiedenen Fragestellungen, die im Zusammenhang mit der Schule auftreten oder für die Schule von Bedeutung sind, beratend zur Seite. Die Schulpsychologische Beratung bietet Unterstützung:

  • bei Schwierigkeiten im Lern- und Arbeitsverhalten sowie im Leistungsbereich, z. B. bei Problemen in der Hausaufgabenerledigung, Konzentrationsschwierigkeiten, Motivationsproblemen, Teilleistungsschwächen (wie Lese- und Rechtschreibstörung),
  • bei schulbezogenen Ängsten, z. B. Prüfungs- oder Schulangst, Angst vor Referaten,
  • bei schulbezogenen Problemen im Verhalten, z. B. Problemen mit Mitschülerinnen und Mitschülern, Problemen in der Klasse sowie
  • in Krisensituationen oder bei kritischen Lebensereignissen.

Schulpsychologische Beratung ist ein Angebot unserer Schule und steht allen Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften offen. Sie erfolgt immer

  • kostenfrei,
  • freiwillig, d. h. sie beruht auf Mitarbeit, und
  • vertraulich, d. h. sie unterliegt der Schweigepflicht.

Gemeinsam mit der bzw. dem Ratsuchenden versuche ich, individuelle Lösungswege zu finden und vermittle bei Bedarf weitergehende, außerschulische Hilfsangebote.

Bitte beachten Sie, dass fachärztliche Atteste über eine Lese- und Rechtschreibstörung nur gültig sind, wenn sie durch den zuständigen Schulpsychologen bestätigt wurden. Bei Schülerinnen und Schülern, die bereits in der Grundschule eine schulpsychologische Bestätigung hatten, muss diese nach dem Übertritt auf das Gymnasium erneuert werden.

Kontaktaufnahme:

  • am besten per E-Mail Sandra.Scheder@mgg-wüerzburg.de
  • über das Sekretariat unter 0931 / 7 97 53 - 0
  • über mein Fach im Sekretariat oder im Lehrerzimmer
  • Termine nach Vereinbarung

Bitte beachten Sie im Falle einer Kommunikation über E-Mail, dass persönliche oder vertrauliche Informationen u. U. nicht geschützt sein können. Daher ist der E-Mail-Kontakt ausschließlich zur Terminvereinbarung nutzbar. Es ist günstiger, Beratungen persönlich oder telefonisch abzuhalten.

gez.

Sandra Scheder (Staatl. Schulpsychologin, LAss, M.Sc. (Psych.)