Matthias-Grünewald-Gymnasium Würzburg
mit staatlichem Internat und Tagesinternat
Träger: Freistaat Bayern

MGG Spendenlauf

Am 25. Juli 2016 fand der Spendenlauf des MGG auf dem Gelände der Sportuniversität Würzburg am Hubland statt. Schüler und Schülerinnen des MGG, Lehrkräfte und Eltern bzw. unser Elternbeirat engagierten sich an diesem Tag: Die Einen sammelten als Läufer Etappen, andere sorgten für das leibliche Wohl der Läufer oder gewährleisteten durch ihre tatkräftige Mithilfe den reibungslosen und sicheren Ablauf an diesem Tag. Alle mit dem gemeinsamen Ziel, unser Schulprojekt „Ecole de la Solidarite“, Dow-Bodie, Guinea e.V. (Westafrika) und die Arbeitsgemeinschaft „Integration“ an unserer Schule zu fördern.

Partner und Förderer fand unsere Schule in den zahlreichen Sponsoren, die unsere Läuferinnen und Läufer für dieses Projekt gewinnen konnten. Weiterhin erhielt unsere Schulgemeinschaft Unterstützung durch kommunale Politiker. Frau Judith Jörg, Herr Georg Rosenthal, Frau Kerstin Celina und Herr Günther Felbinger waren an diesem Tag im Einsatz für den guten Zweck. Der Mittel- und Langstreckenläufer Patrick Karl förderte durch seine Teilnahme zusätzlich die hohe Motivation unserer Läuferinnen und Läufer, ebenso wie die zahlreichen Zuschauer, die entlang der Laufstrecke durch aufmunternde Zurufe und ihre Begeisterung die tolle Stimmung weiter steigerten.

Insgesamt kann unsere Schule auf einen gelungenen und erfolgreichen Tag zurückblicken, von dem sicher die vielen strahlenden Kindergesichter in Erinnerung bleiben werden und der getragen wurde von einer gemeinschaftlichen Stimmung, dass viele kleine, gemeinsame Schritte Großes bewegen können. Dafür nochmals an alle ein herzliches Dankeschön!!! Ihr habt miteinander die großartige Gesamtleistung von 2876 gelaufenen Kilometern erbracht, d.h. etwa einmal Luftlinie von Würzburg nach Aleppo in Syrien. Das wiederum bedeutet, dass wir als Gemeinschaft den bedürftigen Schülerinnen und Schülern obiger Projekte einen Spendenbetrag von etwa 18.000 Euro zukommen lassen können und sie so auf ihrem Weg in eine bessere Zukunft unterstützend begleiten.

(B. Wahl)